P2 Volume Gloss – 020 Business Woman

Hey ihr Lieben,

habt ihr Ostern gut überstanden?
Ich hatte über Ostern zwei Wochen Ferien, ach nein, ich meinte vorlesungsfreie Zeit 😀 . Sorry, mein Fehler!
Also einiges zu tun um das verpasste der letzten Wochen nachzuarbeiten. Lief alles nach Plan. Die erste Woche vertrödelt und in der zweiten keine Lust mehr gehabt, weil mein Plan nicht mehr realisiert werden konnte haha 😀 . Dafür hab ich mir ab und zu mal die Nägel gemacht 😉 .
Einer meiner Lieblinge von p2  Volume Gloss is der 020 business woman. Wenn ich schon selbst nix gemacht hab dann wenigstens einen ambitionierten Nagellack verwendet, und wenn’s nur der Name ist!
Hatte ihn damals, als ich tatsächlich noch arbeiten war gekauft und für gut empfunden. Heute, drei Jahre später, noch mal getestet und immer noch begeistert! Lässt sich wahnsinnig gut lackieren, hält ewig, trocknet schnell und ist einfach wahnsinnig schön anzusehen 🙂 .

p2 business woman

Zum Vergleich mal ein Foto, welches ich zwei Wochen später aufgenommen habe:

020 business woman p2

Ein bisschen was ist vorne an den Nägeln abgeplatzt und hinten natürlich rausgewachsen aber sieht er nicht immer noch so schön aus?

S.

Lilalaune incoming

Hey Ihr,

mich hat diese Woche wieder das Lilalaunefieber gepackt. Ich habe mir mal ein paar Lacke geschnappt, die sich schon einige Zeit in meinem Regal tummeln und noch nie den Nagel der Welt erblicken durfte 🙂 .

Ausgewählt habe ich folgende Lacke von links nach rechts:

Sally Hansen essence catrice

  • Catrice Crushed Crystals – 02 PLUMdog Millionaire
  • Loreal – 829 Atomic Purple
  • essence Rock Out – 04 best female
  • Sally Hansen Velvet Texture – Velour
  • Yves Rocher – violett

Preislich gesehen sortieren sie sich wie folgt, gemessen am Preis pro ml:

  1. Essence
  2. Catrice
  3. Yves Rocher
  4. Loreal
  5. Sally Hansen

Ich wusste zwar, dass es sich von Lack zu Lack unterscheidet und vielleicht auch von meiner Tagesverfassung wie viele Schichten ich bei einem Lack gut finde. Bin aber auch wieder um einige Erkenntnisse reicher geworden.

Sally Hansen lila 1 SchichtDas war direkt nach der ersten Schicht (Achtung! Spiegelverkehrte Reihenfolge zum obigen Foto). Für alle blinden Hühner unter euch: Ja, der Mittelfinger ist auch lackiert 😀 man erkennt auf den anderen Bildern dann mehr. Ich bin so positiv überrascht von dem Lack am Daumen (Yves Rocher). Da hätte sogar eine Schicht gelangt um mich zufriedenzustellen. Der Sally Hansen war ganz okay war mir aber noch nicht lila genug. Der Mittelfinger – no comment. Ring- und kleiner Finger sehen aus wie draufgekotzt. I’m sorry. Also auf geht’s in die zweite Runde 🙂 – Ding! Ding!

Sally Hansen 2 SchichtHier noch mal das passende Fläschchen zur Farbe auf den Nägeln. Den Daumen lass ich einfach mal außen vor, von dem war ich sowieso vorher schon hin und weg. Sally Hansen und Catrice, also Zeige- und kleiner Finger haben ordentlich aufgeholt. Sehen jetzt auch ganz akzeptabel aus. aber was is denn bitte mit dem Loreal und dem essence Lack los? Loreal so streifig und hässlich zu lackieren, echt traurig für den Preis und mein Mittelfinger sieht aus als würde der Nagel geradeweg abfaulen. Also gut, ich habe auch einen Moment gebraucht meine Enttäuschung aufzuarbeiten, dass der Essencelack wohl kein sonderlich deckender ist und auch keiner mehr wird. Hat sich zwar vorher schon etwas angedeutet aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt 🙂 .

Sally Hansen 3 Schicht

Das ist jetzt die dritte und letzte Schicht.
Also der Daumen, gell! Ich komm darauf nicht klar 🙂 . Gefällt mir echt gut. Ließ sich auch super lackieren, schön gleichmäßig und einfach toll. Der Sally Hansen sieht immer noch gut aus. Ist auch superschnell trocken gewesen. Siehe da! Der Mittelfinger, man kann etwas Farbe und Glitzer erkennen, was nicht aussieht wie Schimmel. Also gut, Mittelfinger auch okay, wem’s gefällt. Ringfinger mit Loreallack find ich immer noch soooooooooooo schlimm. und der kleine Finger sah nach der zweiten Schicht ja schon super aus.

Diese Farben und Formen auf meinen Nägeln sind auf jeden Fall für verschiedene Vorlieben beispielhaft. Meine Top five (haha, gibt ja nur fünf 😉 ) wären:

  1. Yves Rocher (Daumen)
  2. Sally Hansen (Zeigefinger)
  3. Catrice (kleiner Finger
  4. Essence (ehem. abgefaulter Mittelfinger)
  5. Loreal (Ringfinger)

Ich will an dieser Stelle noch mal ausdrücklichst darauf hinweisen, dass es hier zwei von fünf Lacken, lilafarbene Glitzerlacke sind und diese weder den ersten noch den zweiten Platz belegen. Für alle neu Dazugekommenen: Lilaglitzerlacke und ich leben quasi in Symbiose 😀 .

Ich hoffe ihr hattet eine schöne Woche und genießt jetzt das Wochenende! Die Gute Nachricht zum Schluss: BUNDESLIGA GEHT WIEDER LOS! 😀

 

S.

Have a break

Hey ihr Lieben,

frei nach dem Slogan: „Have a break – have a kitkat!“ gönne ich mir jetzt mal eine kleine Lernpause. Die erste Klausur habe ich hinter mich gebracht. Folgen nur noch Marketing, Unternehmensethik, Bürgerliches Recht und Bildungsmanagement 🙂 . Ja juhu, da geht Einem doch das Herz auf.

Zur Belohnung, für mein Durchhaltevermögen beim Lernen, habe ich mir einen neuen UV-Lack gekauft. Den Purple Berry von Jolifin.

Auf den Bildern bekommt ihr ein paar Eindrücke meines professionell eingerichteten Nagellackzimmers, auch Küche genannt.

 

  • Zuerst angerauht, dann den Dual Coat lackieren und aushärten lassen für 120 Sekunden im UV-Gerät. Schwitzschicht unbedingt entfernen!

Jolifin UV Nagellack Dual Coat

  • Danach wird schööööööööööön lackiert und wieder ab ins Licht für 120 Sekunden. Schwitzschicht anschließend entfernen!

Jolifin UV Nagellack purple cherry farbe

  • Zum Schluss noch mal den Dual Coat anwenden und ein letztes Mal ins UV-Gerät. Wer hätte es gedacht, auch hier bitte anschließend die Schwitzschicht mit Primer entfernen.

 

Jolifin UV Nagellack purple cherry

Das Ergebnis lässt sich sehen. Die Farbe trifft aber auch zu 100% meinen Geschmack. In Kombination mit meinem koboldgrünen Pullover, von dem ich gar nicht wusste, dass ich ihn besitze – ein Traum 😀 .
Auf der Internetseite von Jolifin wird der Lack deutlich dunkler abgebildet, als er ist. Mittlerweile bin ich aber ganz froh, dass er diesem nicht entspricht 🙂 .

Als kleinen Vorgeschmack für den nächsten Beitrag. ICH HABE GEWONNEN 🙂 , gewonnen, gewonnen, gewonnen, juuuuuuuhu und zwar eine Look Box von Müller. Jetzt bin ich gerade fleißig am Testen und berichte sobald ich kann über den superduper Inhalt.

Bis dahin!

S.

Der Letzte, ich versprech’s!

Hey ihr Lieben,

ich konnte es doch nicht ganz ohne Nagellack aushalten. Dabei ist meine Wahl wieder auf einen Sally Hansen Lack gefallen. Dann reicht’s aber auch erst einmal wieder 🙂 . Gibt ja noch genug andere Marken, die auch interessant sind.
Aber ihr werdet definitv nicht enttäuscht, bei der Wahl des Sally Hansen Satin  Glam Taffeta.

sally hansen satin glam taffeta

Es war mein erster Satinlack und ich bin so sehr begeistert, dass ich ihn neben neben meinen Alessandrolack, in meinem Nagellackregal, platziert habe 🙂 .
Aufmerksamen Lesern oder Leserinnen wird jetzt eine minimale Ähnlichkeit auffallen. Es tut mir leid, ich kann nicht anders!
Lilafarbene, glitzernde, schnelltrocknende und langanhaltende Lacke rufen meinen Namen aus ihrem Regal im Einzelhandel. Suchen mich in meinen Träumen heim. Kurz: Sie wollen mich, ich will sie!

Meine Hausarbeit habe ich gestern erfolgreich abgegeben, das heißt ich habe jetzt noch ein minibisschen Zeit mich meinem Blog zu widmen, bevor die Klausuren kommen.
Ich hab auch schon eine superfarbe für meinen nächsten Beitrag ausgewählt. Ihr könnt ja mal raten 😉 . Ein kleiner Tipp: Sie ist nicht lila und glitzert auch nicht.

Schönes Wochende Euch,

S.

Vorbereitungen auf den Winter

Hey ihr Lieben,

hier bei uns in Bayern hat es zur Zeit gerade einmal 15 Grad, dazu noch der fiese Wind. Das heißt für mich: Tee kochen, Wärmflasche für die Füße machen und Winternagellacke aussuchen 🙂 .

Ich bevorzuge in den Wintermonaten entgegen meiner guten Laune, die ist nämlich im Winter deutlich besser als im Sommer, dunkle Nagellacke. Damit es nicht ganz so düster wird benutzte ich vorwiegend im Winter Topcoats mit Glitzer, das hellt die ganze Geschichte etwas auf.

Eine mögliche Variante stelle ich euch heute vor. Der p2 Volume Gloss 210 diva expressiva gepaart mit dem Topcoat Rival de Loop Nr. 37, der eigentlich gar keiner ist.

p2 divaexpressiva rival de loop

Der p2-Lack sieht auf dem Bild ziemlich schwarz aus. In Wirklichkeit ist er sehr sehr sehr dunkellila, d. h. es ist eher ein Lilaschimmer vorhanden.
Beim ersten Auftragen war mir der Lack allerdings zu streifig, sodass ich gleich die zweite Schicht hinterher lackiert habe. Dementsprechend wurde die Farbe deutlich dunkler und erreichte dann die, der in der Flasche.

Damit das nicht ganz so depressiv alles aussieht habe ich den durchsichtigen Glitzerlack von Rival de Loop als Topcoat verwendet um es etwas aufzulockern. Durch die bunten Glitzerpartikel in blau, grün, orange und gelb sieht das ganze Werk nach einer runden Sache aus.

p2 volume gloss 210 diva expressiva

rival de loop top coat

Ich habe versucht den Lilaschimmer noch mal einzufangen, weil man sich das tatsächlich schwer vorstellen kann. Auf dem ersten Bild kann man das ziemlich gut sehen. Das kommt der Realität am Nähsten.

 

 

Weitere Winterlackideen werden folgen, versprochen 🙂 .

S.

Doppel E, doppelt gut!

Bevor ich mich in meine Lernphase für die Prüfungen dieses Semesters verabschiede möchte ich euch meinen aktuellen Nagellack, den ich trage, nicht vorenthalten.

Der Bahama Mama Nr. 44 von Essie.

Essie Bahama mama 44 nagellackEin Geschenk zu Weihnachten von meiner ebenso Nagellackverrückten Freundin K. 😀 . Aus zeitlichen Gründen haben wir unsere Bescherung erst gut 12 Wochen nach Heiligabend vollzogen. Ziemlich typisch für Studenten… nie haben die Zeit, immer nur am Schufften 😉 .

Die Freude über das Geschenk war natürlich riesengroß, da wir bei jedem Treffen gefühlt Stunden vor den Nagellackregalen im Drogeriemarkt unseres Vertrauens stehen und darüber diskutieren welchen wir gut finden und tatsächlich auch kaufen. Von Essie gesprochen haben wir oft aber getraut habe ich mich jedoch nie mir einen zu kaufen. Zu groß war die Angst, dass er mich enttäuschen könnte.

Also nahm im März das Schicksal seinen Lauf und ich hab fleißig Essielacke gepinselt. Die Konsistenz ist ein Zwischending von p2- und Sally Hansenlacken. Nicht ganz so flüssig wie p2 aber auch nicht so dickflüssig wie die von Sally Hansen. Der Pinsel ist deutlich weicher und elastischer als Andere und somit lässt sich mit einer ruhigen Hand ein ansehbares Ergebnis erziehlen.

ESSIE 44 bahama mama nagellackFür alle die sich jetzt denken: „Ruhige Hand, super toll, nicht mit mir!“ kann ich Abhilfe schaffen 🙂 . Ich habe schon im Kindergarten immer über den schwarzen Rand von Mandalas gemalt, hat sich jetzt auch im Laufe der Jahre nicht unbedingt verbessert. Zumindest was das Lackieren von Nägeln angeht 😉 .
Von Essence gibt es eine super Produkt um nicht ganz so gewollte Farbführungen verschwinden zu lassen. Den nail polish corrector pen!

Essence Nail polish Correcotor pen NagellackkorrekturstiftEssence Nail polish Corrector pen Nagellackkorrekturstift

Die Spitze ist vorne zur Hälfte abgeschrägt damit man auch treffsicher an die kleinsten Punkte kommt. Die Farbe ist durchgehend Weiß, allerdings gehöre ich nicht zu den Personen, bei denen Nägel lackieren auf anhieb supergut aussieht also habe ich fleißig korrigiert sodass die Spitze auch einen Hauch von Essie erfahren durfte 🙂 . Ist aber alles kein Problem lässt sich mit einem Tuch weitestgehend wieder neutralisieren. Als Ersatz befinden sich drei weitere Spitzen am Ende des Stifts. Für 2,65€ im Drogeriemarkt erhältlich und eine sichtbare Hilfestellung für vermalte Farben.

Ich denke es gibt ein paar „über-den-Rand-Maler“, die sich jetzt wahnsinnig freuen 😀 .

Gern geschehen!

S.