Misslyn Nr. 141- Merry belated Christmas

Hallo 🙂 ,

letzte Woche habe ich mir mal eines meiner Weihnachtsgeschenke genauer angeschaut. Bei so viel Zuwachs meiner Nagellackfamilie geht da leider schnell mal einer unter 🙁 aber besser spät als nie!

Bekommen hab ich u. a. den Misslyn Nr. 141 gel effect color inklusive top coat. Ich hab mir die Aufmachung erst gar nicht so genau angeschaut. Die Marke kannte ich zwar aber besessen hab ich noch nie einen von Misslyn.

Na ja 😀 so weit so gut. Ich hab mich im Vorfeld eigentlich nur darauf eingestellt, dass der Lack metallic sein wird. Zwei Schichten vom Farblack drauf, anschließend den top coat, der in dem Duopaket dabei war. Daraufhin fast an Lungenversagen draufgegangen… Es hat fürchterlich gestunken. Böse, böse Lösungsmittel. Leider sah das Ergebnis vom Lackieren irgendwie auch nich so gut aus. Es war streifig ohne Ende und das is immer so die Gefahr bei Metalliclacken, man sieht’s viel stärker als bei normalen Farblacken. Also nächster Versuch 😀 mit anderem Pinsel, ging etwas besser. Dazu habe ich nicht den top coat aus dem Duopaket genommen, sondern meinen uralten aber immer erwartungserfüllenden Resist&Shine  von L’Oréal.

Loreal Resist and Shine

Ich bin zwar immer noch nich zufrieden aber der Vorher/Nachherverlgeich deutet fast auf ein Wunder hin. Erst im Nachhinein hab ich dann gelesen, dass es einen haben soll. Ich such ihn bis heute aber seht selbst:

 

Misslyn 141 gel effect colorMisslyn gel effect color 141

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenigstens hält’s länger als ne Woche 😉

S.

 

 

Lilalaune incoming

Hey Ihr,

mich hat diese Woche wieder das Lilalaunefieber gepackt. Ich habe mir mal ein paar Lacke geschnappt, die sich schon einige Zeit in meinem Regal tummeln und noch nie den Nagel der Welt erblicken durfte 🙂 .

Ausgewählt habe ich folgende Lacke von links nach rechts:

Sally Hansen essence catrice

  • Catrice Crushed Crystals – 02 PLUMdog Millionaire
  • Loreal – 829 Atomic Purple
  • essence Rock Out – 04 best female
  • Sally Hansen Velvet Texture – Velour
  • Yves Rocher – violett

Preislich gesehen sortieren sie sich wie folgt, gemessen am Preis pro ml:

  1. Essence
  2. Catrice
  3. Yves Rocher
  4. Loreal
  5. Sally Hansen

Ich wusste zwar, dass es sich von Lack zu Lack unterscheidet und vielleicht auch von meiner Tagesverfassung wie viele Schichten ich bei einem Lack gut finde. Bin aber auch wieder um einige Erkenntnisse reicher geworden.

Sally Hansen lila 1 SchichtDas war direkt nach der ersten Schicht (Achtung! Spiegelverkehrte Reihenfolge zum obigen Foto). Für alle blinden Hühner unter euch: Ja, der Mittelfinger ist auch lackiert 😀 man erkennt auf den anderen Bildern dann mehr. Ich bin so positiv überrascht von dem Lack am Daumen (Yves Rocher). Da hätte sogar eine Schicht gelangt um mich zufriedenzustellen. Der Sally Hansen war ganz okay war mir aber noch nicht lila genug. Der Mittelfinger – no comment. Ring- und kleiner Finger sehen aus wie draufgekotzt. I’m sorry. Also auf geht’s in die zweite Runde 🙂 – Ding! Ding!

Sally Hansen 2 SchichtHier noch mal das passende Fläschchen zur Farbe auf den Nägeln. Den Daumen lass ich einfach mal außen vor, von dem war ich sowieso vorher schon hin und weg. Sally Hansen und Catrice, also Zeige- und kleiner Finger haben ordentlich aufgeholt. Sehen jetzt auch ganz akzeptabel aus. aber was is denn bitte mit dem Loreal und dem essence Lack los? Loreal so streifig und hässlich zu lackieren, echt traurig für den Preis und mein Mittelfinger sieht aus als würde der Nagel geradeweg abfaulen. Also gut, ich habe auch einen Moment gebraucht meine Enttäuschung aufzuarbeiten, dass der Essencelack wohl kein sonderlich deckender ist und auch keiner mehr wird. Hat sich zwar vorher schon etwas angedeutet aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt 🙂 .

Sally Hansen 3 Schicht

Das ist jetzt die dritte und letzte Schicht.
Also der Daumen, gell! Ich komm darauf nicht klar 🙂 . Gefällt mir echt gut. Ließ sich auch super lackieren, schön gleichmäßig und einfach toll. Der Sally Hansen sieht immer noch gut aus. Ist auch superschnell trocken gewesen. Siehe da! Der Mittelfinger, man kann etwas Farbe und Glitzer erkennen, was nicht aussieht wie Schimmel. Also gut, Mittelfinger auch okay, wem’s gefällt. Ringfinger mit Loreallack find ich immer noch soooooooooooo schlimm. und der kleine Finger sah nach der zweiten Schicht ja schon super aus.

Diese Farben und Formen auf meinen Nägeln sind auf jeden Fall für verschiedene Vorlieben beispielhaft. Meine Top five (haha, gibt ja nur fünf 😉 ) wären:

  1. Yves Rocher (Daumen)
  2. Sally Hansen (Zeigefinger)
  3. Catrice (kleiner Finger
  4. Essence (ehem. abgefaulter Mittelfinger)
  5. Loreal (Ringfinger)

Ich will an dieser Stelle noch mal ausdrücklichst darauf hinweisen, dass es hier zwei von fünf Lacken, lilafarbene Glitzerlacke sind und diese weder den ersten noch den zweiten Platz belegen. Für alle neu Dazugekommenen: Lilaglitzerlacke und ich leben quasi in Symbiose 😀 .

Ich hoffe ihr hattet eine schöne Woche und genießt jetzt das Wochenende! Die Gute Nachricht zum Schluss: BUNDESLIGA GEHT WIEDER LOS! 😀

 

S.

Mr. Unvergänglich

Ich bin heute gut drauf und schmettere noch einen raus!
Getestet habe ich den Indefectible von L’Oréal in der Farbe Fuchsia.

Loreal indefectible fuchsia silber

Das Lackieren läuft in zwei Schritten ab. Die erste Schicht wird mit einem silbernen Lack aufgetragen. Schaut dann so in etwa aus:

loreal indefectible fuchsia silver

Gefällt mir persönlich schon ziemlich gut, hätte an sich gar keine Schicht mehr gebraucht aber gut, ich wollt ja unbedingt testen die Farbe Fuchsia testen… das nächste mal teste ich einfach Silber 😛 .

Zuvor hatte ich etwas Bedenken, da der Farbton ziemlich transparent ist und ich mir nicht vorstellen konnte, dass das jemals irgendwie gut aussehen kann. Mit dem vorläufigen Ergebnis war ich allerdings nicht sehr zufrieden. Man hat deutlich die Pinselstreifen gesehen und die Kombination mit dem Silber war noch nicht ganz harmonisch. Also habe ich noch eine zweite Schicht von dem rötlichen Lack aufgetragen und siehe da – schon um Einiges besser!

Loreal indefectible fuchsia

Der Lack glänzt unwahrscheinlich stark und hält in etwa 10 Tage. Unter indefectible, unvergänglich verstehe ich zwar etwas anderes aber ich hatte auch nie Französisch in der Schule genießen dürfen. Es besteht also noch die Möglichkeit einer falschen Übersetzung 😛 . Eins muss man ihm aber auch zu Gute halten. Der Lack hatte eine Trockenzeit der einzelnen Schichten von weniger als eine Minute, was ziemlich schnell ist gerade beim Auftragen mehrerer Schichten kann eine lange Trockenzeit ganz schön nervenaufreibend sein.

Mit fast 8 Euro ist der Preis für zwei kleine Fläschchen in der oberen Preiskategorie angekommen.

Was meint ihr dazu?

S.

 

Schwarz-Weiß wie Schnee, das ist…

… definitiv der Top Coat von L’Oréal Paris!

Anlässlich einer hochspannenden Fußballpartie in der Nähe meiner Region habe ich mich letzte Woche dazu hinreißen lassen meine Nägel in den Farben der Frankfurter Eintracht zu lackieren.

Schon ganz lange in meinem Fundus ist der p2 color victim 120 it’s hot. Überzeugt hat mich die kurze Trockenzeit. Allerdings wird auch mit langem Halt geworben was ich nur bedingt bestätigen kann. Ich hatte es ziemlich eilig und hab‘ auf Unter- und zusätzlichen Überlack verzichtet. Nach ca. drei Tagen waren schon die ersten freien Stellen auf meinem Nagel sichtbar. Was aber definitiv der Wahrheit entspricht: Der Lack glänzt super schön!

p2 color victim 120 its hot

Als zusätzlichen Blickfang habe ich mich für den Top Coat Confettis von L’Oréal Paris entschieden, welchen ich von einer Freundin zu Ostern geschenkt bekommen habe.

loreal top coat confettiNach ein paar Strichen über den Nagel, hatten sich dann auch genügend Punkte auf diesem versammelt.

Das Ergebnis im Stadion war ein enttäuschendes 0:0.

Dafür gefällt mir die Nagellackkombination um so besser.

p2 color victim loreal top coat

Viele Grüße

S.

Eine kleine Bildergeschichte

Huhu,

ich war heute wieder etwas produktiv und habe für euch ein paar Bilder gemacht beim Stamping. Ich habe für den Grundlack Island Hopping Nr. 41 der Marke Essie genommen und für das Muster den Black Swan Nr. 702 von L’Oréal.

Essie island hopping 41loreal black swan 702

Nach dem Reinigen des Stempels mit Nagellackentferner, habe ich mir den Nagel erst einmal mit dem Essie Nagellack lackiert. Hilfreicher Tipp: Es erspart einem Nerven erst mit dem Entferner zu arbeiten und anschließend mit Nagellack 😉

Die Schablone habe ich dann mit dem L’Oréal Lack ordentlich bepinselt.

stamping black swan lorealstamping schablone black swan loreal

Um daraufhin mit dem Schieber den überschüssigen Lack wieder zu entfernen.

black swan loreal schablone schieber stamping

Danach wird der Stempel möglichst schnell auf die Schablone gedrückt, sodass sich das Muster auf den Stempel übertragen kann.

Stamping schieber black swan lorealstamping stempel black swan loreal

Zu viel übertragene Farbe kann mit dem Nagel einfach abgekratzt werden :-).
Zum Schluss wird der Stempel auf den Nagel gedrückt und mit einer Schicht Klarlack überzogen.

stamping black swan loreal essie island hopping loreal

Wer sich wundert, dass die Äuglein auf dem weißen Untergrund etwaige schwarze Zeichen zu erkennen vermuten, keine Sorge! Sie sind wirklich da! Der Aufdruck des Papiers auf der Vorderseite ist meine Hausarbeit… dient also jetzt nur noch als Unterlage, für mehr leider nicht zu gebrauchen.

S.