Das is mal für die Füße

Hey,

vielleicht habt ihr es ja mitbekommen aber ich bin ja bekennende The Body Shop Lieberhaberin. Neben der Tea Tree Serie und meiner Passion für die mit Vanille, gibt es noch ganz viele andere mehr. Ein etwas anderes Produkt, welches ich normalerweise nicht so oft kaufe (wobei ich mich gerade frage, ob ich so was überhaupt schon einmal gekauf habe 😀 ) kann ich auch durchweg empfehlen.

Es geht, wie ihr der Überschrift schon entnehmen könnt, um ein Produkt für die Füße und damit meine ich nicht, dass es sinnlos ist zu kaufen, sondern eher gut 😉 .

Gemeint is die Peppermint Food Rescue Creme.

 

 

Es sind zwar „nur“ 100ml aber die reichen auch mindestens für ein Jahr. Sag ich einfach mal so, außer ihr habt natürlich riiiiiiiiiiiesige Füße, dann sinds halt nur 11 Monate 😉 .

Die Konsistenz ist irgendwie gewöhnungsbedürftig. Sie ist nich flüssig oder cremig aber auch nicht fest. Das kannte ich bisher nicht wirklich. Sieht dann so aus:

 

Sie lässt sich aber trotzdem gut verteilen aber ist meeeeega schmierig, also ihr solltet danach 15 Minuten nicht laufen 😀 sonst besteht die Gefahr, dass eure Füße einfach unkontrolliert wegrutschen. Glaubt mir, ich schreibe so, als hätte ich es schon ausprobiert haha 😀 .

 

Für heiße Tage

Hey ihr Lieben,

die kommende Woche soll es Temperaturen bis zu 35 Grad geben. Könnt ihr das glauben?

Für solche Tage solltet ihr gut vorbereitet sein. Seit ca. einem Jahr verwende ich ein Roll-On-Deo von CD mit Granatapfelduft. Als ich so 15-20 Jahre alt war, war mir das irgendwie unangenehm oder einfach nicht „cool“ genug ein solches zu verwenden. Das zum sprühen war irgendwie viel besser. Anyway, ich habe nun seit nem Jahr ein solches. Ich bin im Großen und Ganzen sehr zufrieden und habe es mir wirklich unzählige male nachgekauft, damit auch ja in jeder Tasche eins habe. Es gibt einem das Gefühl irgendwie besser geschützt zu sein, da die Schicht die man Aufträgt deutlich mehr zu spüren ist, als ein Spray. Das heißt aber nicht, dass es das auch zwingend macht 😉 .

Trotzdem habe ich immer eine andere Sorte zu Hause, um mal etwas Anderes zu riechen. Nämlich das hier: Das Ganier mineral Pure Frische.

 

Entdeckt habe ich es bei einer Freundin im Bad. Wir waren gerade auf dem Sprung zum feiern, aber ich wollte noch einmal zur Sicherheit bisschen was vorsorglich davon verwenden. Ich war danach so begeistert, dass ich mir es selbst nachgekauft habe 🙂 . Diese 24 Stunden versprechen halten bei mir nie, scheinbar schwitze ich überdurchschnittlich viel 😛 . Was ich sagen kann ist, dass das Deo am längsten, von allen die ich bisher hatte, gehalten hat. Der Duft ist frisch und gleichzeitig hat es diesen typischen „Garnierduft“, sodass erfahrene Riecher es vermutlich wiedererkennen würden.

S.

Für gepflegte Hände

Huhuu,

hier kommt ein Blog auf den ich mich schon sehr lange freue, denn mein Weihnachtsgeschenk von meiner Freundin K. (aufrichtige Leser/innen kennen sie bereits) bekommt endlich die Aufmerksamkeit, das es verdient.

Es handelt sich hierbei um eine, schon alleine optisch, supergute Handcreme von Gentle. Für alle dm-Abhängigen: die Marke findet ihr bei Douglas 😉 . Sie riecht super süß nach Himbeere und nach Kokos. Ich muss zugeben ich hab eine ganze Weile überlegt, ob ich mir Gedanken über mein Geruchsempfinden machen sollte. Denn ich konnte mir den Kokousgeruch überhaupt nicht erklären 😀 . Jetzt stellt sich heraus, dass ich besser einen Englischkurs belegen sollte. Irgendetwas in mir hat mir vermittelt, dass Macaroon übersetzt Maronen heißt und Maronen schmecken ja echt nach viel aber nicht nach Kokos – nicht mal die verschimmelten. Betrachtet man nun die tatsächtliche Bedeutung, nämlich Makronen, ergibt der Kokosgeruch mit der Bezeichnung auch Sinn. Asche auf mein Haupt.

 

So sieht die Gute aus:

Der Geruch ist super intensiv. Wenn ihr also die Personen in eurer Umgebung mal richtig ärgern wollt mit einem intensiven Himbeer-Kokous-Duft, dann ist sie dafür bestens geeignet. Falls sich jemand darüber beschwert, kein Problem, einfach noch ne zweite Schicht auftragen 😀 .
Die Hände riechen auch den halben Tag wunderbar danach.

!Das einzige was bedenklich ist, sind die Inhaltsstoffe. Darunter fällt z. B. Triethanolamin. Es kann für Störungen im Imunsystem sorgen und auch Hautreizungen bzw. Allergien auslösen!

Die Creme lässt sich aber super verteilen, was auch des gefährlichen Stoffes geschuldet ist, zieht schnell ein und meine Hände fühlen sich super gepflegt an seitdem ich sie nutze.

Es folgen weitere Geschenke 🙂

S.

Endphase

Guten Morgen 🙂 ,

ich wollte euch nur mal auf dem Laufenden halten. Meine Bachelorarbeit ist soweit abgegeben und ich denke, dass das Ergebnis nicht mehr lange auf sich warten lässt. Schreckliche Zeit zwischen Abgabe und Notenverkündung. Ein Glück war ich gut abgelenkt, denn ich musste zwei Wochen später gleich noch eine Hausarbeit abgeben, für die ich natürlich bis zur Abgabe meiner Bachelorarbeit noch nichts gemacht habe 😀 .

Leider gab es auch traurige Erkenntnisse während der Zeit. Ende Juli findet unsere Absolventenfeier statt, an der die Zeugnisse verteilt werden. Meine letzte Hausarbeit werde ich bis spätestens 16. Juni (machen wir uns nichts vor, es wird dann auch der 16. Juni 😉 ) abgegeben haben und unsere Dozentin war sich nicht sicher ob sie es bis dahin schafft diese zu korrigieren. Das hieße für mich: Kein Zeugnis für mich an meiner Absolventenfeier, sondern nur ein simples Transcript of Records.

Egal, warten wir’s einfach mal ab! Die letzte Zeit habe ich aber dennoch sinnvoll genutzt und mich mit meinem Gel Nagellack beschäftigt.

 

 

Ich bin einfach so begeistert von dieser Farbe. Die ist doch toll oder?

S.

Schön-für-mich-Box März

Huhu ihr Lieben,

ich hatte das große Glück eine Schön für mich Box von Rossmann zu gewinne. Ich habe mich natürlich riiiiiiiiiiesig gefreut und gleich darauf los getestet. In meiner Box waren folgende Produkte:

  • Bodybutter/Duschcreme von Palmolive Sorte: Mint Shake
  • Keramiknagelfeile von for your Beauty
  • All-in-One Makeup von Alterra
  • Duftkerze von domol Amazon-Lilie und Wildfeige
  • Kokosnussshampoo von Inecto
  • 2000 Calorie Curl Addict Mascara von Max Factor
  • EDP von Mini Beauty
  • Bi-Oil
  • Bodybutter Honeylicious von Isana
  • Lipbalm I love cherry von Isana

 

Die Duschcreme von Palmolive hätte ich mich niemals getraut zu kaufen. Minze ist irgendwie nicht in der Drogerie bei mir zu Hause sondern eher im Hugo 😉 . Es ist aber deutlich angenehmer als ich dachte, ziemlich erfrischend auch auf der Haut.
Die Nagelfeile ist in Ordnung. Kein Hexenwerk!
Das Makeup von Alterra war komplett neu für mich, normal benutze ich von Catrice sowohl die Foundation als auch den Concealer. Die Farbe war nicht ganz mein Hautton aber ich war dennoch auch von der Haltbarkeit etwas enttäuscht, wobei ich auch nicht viel erwartet hatte. Es deckte nicht so gut und hielt auch nicht so lange.
Daaaaaaaaaas Kokosnussshampoo, oh man, wie für mich gemacht. Wer meinen Blog schon etwas länger liest weiß, dass ich ein totaler Fan von Kokosnussprodukten bin. Der Duft ist einer der besten Düfte die ich jemals gerochen habe. Nicht aufdringlich, leicht süß aber nicht übertrieben – einfach perfekt.
Die Mascara ist irgendwie gewöhnungsbedüftig, zum einen leider nicht wasserfest und zum anderen besitzt sie ein meeeeeega großes Bürstchen. Sonst aber in Ordnung.
Das EDP erinnert mich an meine Kindheit, das waren damals meine ersten EDP und ich war so verliebt in den Duft in dem rosanen Fläschchen 😀 . Jetzt halt grün. Es soll eine Mischung aus Mandarine und Grapefruit sein, kann ich jetzt nicht wirklich erkennen aber das EDP riecht an sich nicht schlecht.
Das Bi-Oil… ja ich musste echt schmunzeln. Ich hatte mir vor einiger Zeit das selbe Produkt schon einmal gekauft und bin es gerade noch am aufbrauchen. Ich habe es für meine Narben benutzt, nur leider zeigt es bei mir wenig Wirkung.
Die Honigbodybutter ist hingegen echt super, die Pflegewirkung ist super und der Duft nicht ganz so süß (ja, manchmal ertrag sogar ich das Süße auch nicht so).
Und dann noch das Lippenprodukt von Isana. Ich hasse es. Liegt aber daran dass ich nicht so auf den glossylook stehe und damit das Produkt bei mir durchfällt. Ich hatte nicht das Gefühl, dass der Lipbalm meine Lippen austrocknet.

Also alles in allem etwas durchwachsen die Kritik…

S.

Born Lippy Wassermelone

Hallo,

ich möchte mit dir mein feierliches Ereignis teilen 😀 . Ich habe es tatsächlich geschafft ein Lippenpflegeprodukt komplett aufzubrauchen. Mit dem Wort komplett meine ich alles, wirklich alles, alles und noch mal alles was in diesem kleinem Behälterchen drin war (ich wollte erst Töpfchen schreiben, das hat mich aber an Sachen erinnert, welche ich nicht auf meinen Lippen haben möchte 😉 ).

Es handelt sich um ein The Body Shop Produkt. Der Born Lippy in der Geschmacksrichtung Watermelon, also Wassermelone. Ich bin so froh, dass meine Englischkenntnisse dafür noch ausreichen 😀 .

Ich habe es tatsächlich noch nie geschafft ein Lippenpflegeprodukt komplett aufzubrauchen, entweder ich habe meine Lippenpflegestifte von Labello, Balea, … vorher verloren (das ist das Wahrscheinlichste) oder ich hatte einen Virus. Bei diesem habe ich damals meine Lippenpflegestifte erst mal um ein paar cm gekürzt, einfach abgeschnitten 🙂 oder gleich entsorgt, weil es eine Art Paste war. Funfact: Nicht mal bei denen, die ich abgeschnitten hatte habe ich es geschafft sie bis zum Ende zu nutzen.
Der Born Lippy von TBS ist auch eine Paste. Sie war sehr leicht und ein wenig klebrig. Ich hatte auch ganz oft das Gefühl voll zugekleistert zu sein aber es gab eine Sache die mich immer wieder dazu gebracht hat ihn wiederzuverwenden. Der Geruch. Ich habe noch nie so einen authentischen Geschmack bzw. Geruch einer Wassermelone von einem Produkt erlebt, welches künstlich hergestellt wird. Mit diesem Produkt ist aber gleichzeitig mein Vorhaben gescheitert keine Lippenpflegeprodukte mehr zu „essen“. Das kannst du einfach vergessen. Es war süß und hat nach Melone gerochen.
Gekauft hatte ich ihn mir damals für 4,50€ bei The Body Shop. Ist sogar heute noch im Sortiment erhältlich!

S.

Bath Fizzer

Huhuuuu,

die letzen Tage habe ich mein superduper Weihnachtsgeschenk erledigt 😀 . Ich hatte schon wahnsinnig viele Badezusätze die coole Dinge konnten aber das hier war mal anders. Früher hatte ich mir häufig die Badebomben von Lush gewünscht, die waren auch immer ein Highlight.
Mein Geschenk, der Bath Fizzer aus der Bath&Shower Collection, war zwar nicht von Lush aber machte trotzdem ordentliches Geblubber. Sie bestand aus zwei Hälften. Es gibt Menschen die sich dabei denken: „Ach cool, dann hab ich ja zwei mal was davon!“
Das sind die Einen. Dann gibt es noch die Anderen. Es gibt aber auch Menschen die sich denken: „Och, mal schauen was passiert wen ich einfach alles reinwerfe 😀 , ich brauch Action!!!“

Als ich schon gesehen habe, dass die zwei Hälften separat verpackt sind wusste ich schon, dass es für mich verschwendete Energie war.

 

Die Anwendung ist ganz leicht. Du musst einfach die Badebombe ins warme Wasser werfen und schon fängt sie an zu sprudeln und löst sich langsam auf. Diese haben meist noch eine pflegende Wirkung. Ich kam mir nach meiner doppelten Portion an Bath Fizzer etwas zugeölt vor 😀 , ich hab mich aber dennoch sehr gefreut. Es ist auf jeden Fall ein Erlebnis ob für Groß oder Klein.

 

Es gibt die Badebomben auch in vielen verschiedenen Sorten. Man kann sie sogar selbst herstellen 😀 . Ich glaube das kommt auch noch auf meine To-Do-Liste bis die Semesterferien enden.

S.

Natron Testibert

Guten Morgen!

Ich dachte mir, dass ich heute ein kleines Experiment mache: haha und schon geht’s los mit meiner gestern verpsrochenen Chemieinvasion. Wir starten aber heute erst einmal auf Stufe 1 der Schwierigkeitsskala.

Zur Zeit wasche ich mir meine Haare mit dem Anti-Schuppen Shampoo von sebamed. Eigentlich bin ich ziemlich zufrieden damit. Ein etwas ausführlicheren Beitrag dazu findet ihr unter der Überschrift: „Mein kleiner Schuppenbericht“ oder ihr klickt einfach auf den Link 😉 . Es kostet 2,75€ für 200ml und lässt meinen Juckreiz, den ich hatte, verschwinden. Soweit die kurze Version.
Seit einigen Wochen nehme ich mir vor weniger Plastik wegzuwerfen bzw. zu gar erst zu kaufen. Ein großer Anteil fällt bei mir, neben verpackten Lebensmitteln, auf Hygieneprodukte. Also habe ich nach Alternativen gesucht und gefunden: Haare waschen mit Natron!

Hört sich schwieriger und aufwendiger an als es ist. Hier eine kleine Anleitung dazu.

Ihr braucht:
1. Natron, gekauft für 1,45€ in meinem Drogeriemarkt
2. Leitungswasser
3. Gefäß zum vermischen

Das wars auch schon 😀 Falls ihr nicht wisst wie die Verpackung aussieht bekommt ihr noch eine kleine Hilfe. Et voilà:

 

Schritt 1
Etwa ein halbes Glas Leitungswasser mit zwei bis drei Teelöffeln von dem Natronpulver vermischen.

Schritt 2
Das was jetzt kommt ist nicht neu, nämlich Haare nass machen. Anschließend das Gemisch aus Schritt 1 langsam auf die Kopfhaut und in den Haaransatz auftragen und gut einmassieren.
Es kann sein, dass sich die Haare merkwürdig sämig, mehlig,… anfühlen. Das ist ganz normal. Nach ein paar Minuten wascht ihr euren Kopf sehr gründlich aus.

Schritt 3
Mit den wunderbar weichen und sauberen Haaren wohlfühlen.

Zu Ende ist der ganze Spuk, obwohl man mit Natron auch noch ganz andere Dinge anstellen kann z. B. Gegenstände säubern, Deo herstellen, Mittel gegen Sodbrennen, … Mal schauen vielleicht reizt mich das mit dem Deo irgendwann 😀 aber vorerst belass ich es dabei.

Hier noch eine kleine Lehrstunde: Natrium ist die Kürzung von Natriumhydrogencarbonat und kommt ganz häufig bei der Erdölgewinnung vor als Nebenprodukt. Man kann es zerteilen in Natrium und Hydrogencarbonat. Natrium in ungebundener Form ist aber sehr reaktionsfreudig, sogar mit Luft oder Wasser. Also freuen wir uns alle darüber, dass wir uns die Mischung als Natriumhydrogencarbonat auf den Kopf schütten 😀

Viel Erfolg!

S.

Balea Bodycreme Sheabutter Arganöl Vanille Cocos

Hallo,

meine neusten Schätze:

Balea Bodycreme Sheabutter mit Arganöl & Bodycreme Vanille & Cocos
beides ist für trockene Haut. Ich war so begeistert von der Sheabutter, dass ich es sogar einer Freundin zum Geburtstag geschenkt habe 🙂 (sie hat sich ebenfalls sehr gefreut).

balea bodycreme sheabutter

 

balea bodycreme vanille cocos

 

Gekostet haben sie jeweils 1,95€ für 500ml und ich finde das absolut in Ordnung, denn die Bodycreme erfüllt ihren Zweck. Sorry für die mega schlechten Bilder irgendetwas stimmt mit Hasi… äh der Kamera nicht.
Ich war sehr überrascht wie schnell die Creme einzieht, da sie sich beim bloßen verreiben auf der Hand nicht danach angefühlt hat. Sie wirkte eher schwer und klebrig. Verstärkt wurde das etwas durch den süßlichen Geruch der Vanille, die ich so gerne mag. Letztendlich war es aber so, dass sie sehr schnell eingezogen ist und ich über ein paar Tage hinweg das Gefühl vermittelte eine gut gepflegte Haut zu haben. Meine Ansprüche sind was solche Pflegeprodukte angeht aber auch nicht wirklich hoch, da ich schon heilfroh bin, wenn die Lotion einzieht und nicht klebt. Alles Andere ist nur die Zugabe 🙂 . Ich benutze Hautpflegeprodukte, sei es Bodylotion, Bodycreme oder Bodybutter, nur ein maximal zwei Mal die Woche. Zur kälteren Jahreszeit, in der die Räume häufig trocken sind von der Heizungsluft verwende ich diese eher zwei Mal.
Einziges Manko beide Cremes bestehen zu einem gewissen Teil aus Palmöl und wie ihr hoffentlich wisst ist dieser schlecht für die Bewaldung im Regenwald und Tropen. Es werden sehr viele Baumbestände reduziert um mehr Platz für Palmölplantagen zu haben. Nicht gut!
Kleiner Tipp: sobald ihr folgende Begriffe bei den Inhaltsstoffen lest überlegt euch bitte ob ihr diese Produkte mitnehmt, denn sie wurden aus Palmöl hergestellt.

Glyceryl Stearate Se, Ethylhexyl Stearate
und Cetyl Alcohol (dieser kann, muss aber nicht aus Palmöl hergestellt sein)

 Ich finde die günstigen Preise auch sehr verlockend bin aber dennoch drauf und dran mich zumindest, so gut es der Geldbeutel hergibt, etwas zu bemühen auch ein Auge auf die Umwelt zu werfen. Alternativ bietet sich, wie so oft, Naturkosmetik 🙂

Ich bin übrigens dafür, dass ich etwas aus meinem Chemie Unterricht in den folgenden Beiträgen einbringe. Das wird witzig 😀 .

Freut euch!

S.

Love me diary

Huhuuu,

ich hoffe ihr habt die Weihnachtszeit und den Jahreswechsel gut überstanden 🙂 .
Wir haben im kleinen Kreis gefeiert und hatten eine Menge Spaß! Das lag vielleicht auch ein bisschen daran, dass wir ca. sechs Stunden mein Lieblingskartenspiel gespielt haben.

Am 9.1. beginnt dann mein zweiwöchiges Praktikum. Ich bin schon ganz gespannt wie es sein wird. Danach habe ich noch zwei Wochen frei bis das neue Semester wieder los geht. Wuhuuu! Endlich im 6. Semester dann angekommen!

Mein supergutelaune Tag krönt sich mit einem superguten Lack von essence, den my love diary.

Fun fact: passt zu 90% meiner Kleidung 😛

Ich wurde daran erinnert, dass ich früher tatsächlich mal Tagebuch geschrieben habe 😀 allerdings war das eher von meiner Laune abhängig. Ich meine, dass ich damals in der ersten oder zweiten Klasse war. Wäre witzig, wenn ich das noch einmal lesen könnte aber so wie ich mich kenne hab ich das irgendwann mal in einem Aufräumwahn weggeworfen.

An Heiligabend gab’s natürlich wieder einiges an Kosmetik für mich (frag mich manchmal ob das so nötig habe 😀 ). Werde das so nach und nach mal durchtesten und dann hoffentlich nur zufriedene Berichte schreiben!

Bis dahin

S.